Wir spielen wieder!

Vorpremieren im Theater Atelier

Sohn zweier Väter
12.Juli um 18:00 Uhr und 18.Juli um 18:00 Uhr   

Das Wunder des Heiligen Antonius
17.Juli um 20:00 Uhr und 30.Juli um 20:00 Uhr   

***

Sohn zweier Väter

Der französische Parlamentsabgeordnete und sein Sohn stecken mitten in den Vorbereitungen für ihre Doppelhochzeit,
als plötzlich ein amerikanisches Mitglied der UNESCO Konferenz in ihrem Wohnzimmer steht. Tief vergrabene Geheimnisse und Intrigen
kommen ans Licht. Nicht umsonst sagt man, dass jeder Franzose eine Leiche im Keller hat.
Ein berührendes Stück über das Anderssein und die bereichernde Vielfalt menschlicher Diversität.

Mit Adrian Jakob, Jacqueline Haas, Guido Kunkel, Larissa Tjurde / Irina Nagel, Robert Velemir

Das Wunder des Heiligen Antonius

Die reiche Frau Hortensia ist gestorben. Die Erben sind ihre Neffen. Der heilige Antonius erscheint im Haus mit dem Wunsch
die verstorbene Frau wieder zu beleben. Natürlich befinden sich die Brüder in tiefer Trauer, aber die Auferstehung ihrer Tante
passt ihnen auch nicht. Das Stück ist eine moralische Parabel, doch hinter der äußeren Einfachheit verbirgt sich eine tiefe sozial-satirische Implikation.

Mit Elias Aptus / Jannis Sky, Kai Plaumann, Denis Jan, Gérard Nesper, Julia Mary

Da die Anzahl der Sitzplätze begrenzt ist, empfehlen wir Ihnen die Eintrittskarten rechtzeitig zu erwerben

***

Neuer Vlog ist online

Letztes Jahr durfte das Publikum in Samara, der Partnerstadt von Stuttgart, unser Drama "Der Spieler" hautnah miterleben.
Diesen Kulturaustausch zwischen dem Theater Atelier und dem Theater "Samarskaja Ploschad" haben wir bereits zum zweiten Mal erfolgreich durchgeführt. 
Diese ereignisvolle Reise filmten unsere Schauspieler mit. Hier das fertige Ergebnis.

 https://youtu.be/Bs304uQXR14

***

„Masterplan Kultur BW | Kunst trotz Abstand“

Kunstministerin Theresia Bauer hat Öffnungsperspektiven und konkrete Regelungen für den Kulturbereich sowie Spielräume für kleine, kreative Formate angekündigt. Diese sowie weitere Maßnahmen zur finanziellen Unterstützung stellte das Kunstministerium mit dem umfassenden „Masterplan Kultur BW | Kunst trotz Abstand“ vor. Kleine künstlerische Veranstaltungsformate sollen ab 1. Juni möglich werden, wenn die räumlichen Bedingungen das zulassen und die Einhaltung von Hygiene- und Abstandsvorgaben zum Schutz des Publikums und der Mitwirkenden garantiert werden kann. 

WIR BRAUCHEN THEATER!
WIR WERBEN FÜR SOLI-TICKETS!
Unterstützen Sie das Theater Atelier

Das reiche Kulturleben Stuttgarts ist durch die Pandemie zum Erliegen gekommen. Wir nehmen nun schmerzlich wahr, was einer Stadt , was uns ohne Kultureinrichtungen fehlt: Die künstlerische Begleitung und Reflexion unseres Alltags. Wir sind auf urbane Kunst und Kultur angewiesen: Gerade nach der gegenwärtigen Krise.

Die Stiftung Geißstraße ruft deshalb dazu auf, den Stuttgarter Theatern, die durch Vereine getragen werden und jetzt ohne Einnahmen dastehen, die Weiterarbeit und Existenz zu ermöglichen. Wirklich alle Kultureinrichtungen brauchen jetzt Unterstützung! Wir denken mit unserem Aufruf zunächst an die Theater, deren Budgets durch den Wegfall der Tageseinnahmen gefährdet sind.

Deshalb unser Aufruf

Überweisen Sie Ihrem Theater den Gegenwert eines Soli-Tickets.
Um das Theater Atelier zu unterstützen, überweisen Sie bitte an folgendes Spendenkonto:

Theater Atelier | Vladislav Grakovskiy 

IBAN DE80 6115 0020 0007 3615 77

BIC: ESSLDE66XXX

Verwendungszweck "Soli-Tickets"

Dieses Ticket „gilt“ für eine rein fiktive, ideelle Vorstellung. Der Solidaritätspreis beträgt 20,– Euro. Die Plätze in der ersten Reihe kosten doppelt so viel. Die Theater sagen zu, die Einnahmen aus dem Ticket so zu verwenden, wie Einnahmen aus regulären Eintrittskarten: Zur Bezahlung laufenden Ausgaben und von Gagen für das künstlerische und technische Personal. Zeigen wir den Theatern so unsere Verbundenheit mit ihrer jahrzehntelangen Arbeit für die Stadt.

Wir brauchen Theater in der Stadt
– auch und gerade in Zukunft.

Eine Aktion der
Stiftung Geißstraße:
https://www.geissstrasse.de/projekte/wir-brauchen-theater/

Roland Kugler (Vorsitzender des Stiftungsrats)
Veronika Kienzle (Mitglied des Stiftungsrats, Vorsitzende des Kinder- und Jugendtheaters JES)

***

Unterstützung während der Vorstellungspause

Aufgrund der aktuellen Lage muss das Theater Atelier eine Vorstellungspause machen.  Dies gilt im Rahmen der Maßnahmen zur Eindämmung der Infektion mit dem Corona Virus.
Unser privates Theater ist in dieser schwierigen Zeit auf Hilfe angewiesen. Deshalb freuen wir uns über jede Unterstützung, egal wie klein oder groß.
Damit wir auch weiterhin erstklassige Produktionen bieten konnen. 

Hier nehmen wir gerne Spenden entgegen: https://paypal.me/pools/c/8nnhTqZn5Z

***

Stadt Stuttgart informiert

Dr. Fabian Mayer, Bürgermeister für Allgemeine Verwaltung, Kultur und Recht, wendet sich daher an alle Bürgerinnen und Bürger: "Die durch die Stadt Stuttgart getroffenen Maßnahmen treffen letztlich alle Kulturschaffenden und Kultursuchenden, von den Bibliotheknutzenden über Museumsbesuchende bis hin zum Veranstaltungspublikum. Gerade aber bei Konzerten und Theatern ist jedoch Verbindlichkeit wichtig. Daher bitte ich Sie, nach Möglichkeit Ihre Verbundenheit dadurch zu zeigen, dass Sie keine Abonnement- oder Eintrittskarten zurückfordern. Dies hilft den Kulturschaffenden in doppelter Hinsicht: finanziell wie ideell. Zusammenhalt und Solidarität sind momentan wichtiger denn je. Auch wir als Stadt werden unseren Beitrag leisten."

***

Besucherinformation zum Coronavirus

Liebe Theaterfreunde, zum Schutz der Bevölkerung untersagt die Stadt Stuttgart mit sofortiger Wirkung Veranstaltungen in Kultur, Sport und Freizeit, auch unter 1000 Teilnehmenden. Wir unterstützen diese Maßnahme und stellen unseren Spielbetrieb erst einmal ein. 

Wir möchten Sie dennoch gern als Gast am Theater Atelier begrüßen und Ihre Tickets behalten selbstverständlich ihren Wert. Gerne schauen wir mit Ihnen gemeinsam nach Alternativen. Aufgrund der aktuellen Situation kann dies jedoch einige Tage in Anspruch nehmen. Wir bitten Sie um ein wenig Geduld und Verständnis und werden schnellstmöglich unaufgefordert wieder auf Sie zukommen.

Sollten Sie nichts von uns hören, wenden Sie sich bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wir danken für Ihr Verständnis und bleiben Sie gesund! 

Ihr Theater Atelier

 Der Idiot kommt zurück!

Die erste Hausproduktion des Theaters Atelier wurde zu einer Legende. Zwei Jahre nach der letzten Vorstellung werden wir immer noch von Anfragen überhäuft, das Stück wieder aufzunehmen.
Deshalb haben wir uns dazu entschieden unseren Klassiker zurückzubringen. Einmal pro Jahr wird es zwei Vorstellungen geben. Als kleines Dankeschön für euer Interesse und das Vertrauen in unsere Arbeit. 

***

In unserer 6. Spielzeit können Sie sich auf sechs neue Produktionen freuen:

NACHTASYL nach Gorki
Sprechtheater / Klassiker
Premiere am Samstag 9. November 2019 um 20.00

BABA JAGA IST DAGEGEN
Kindertheater / Märchen
Premiere am Sonntag 1. Dezember 2019 um 15.00

LIEBE PAMELA nach Patrick 
Sprechtheater / Komödie 
Premiere am Sonntag 23. Februar 2020 um 18.00

SOHN ZWEIER VÄTER nach Brikker
Sprechtheater / Komödie
Premiere am Samstag 28. März 2020 um 20.00

DAS WUNDER DES HEILIGEN ANTONIUS nach Maeterlinck
Sprechtheater / Komödie / Satire
Premiere am Samstag 23. Mai 2020 um 20.00

Änderungen vorbehalten.

Wir freuen uns auf die 6. Spielzeit!

Ihre Tickets bekommen Sie am einfachsten telefonisch unter der Nummer 0176 63 11 44 11
oder online auf tickets.theateratelier.eu bestellen.

Es grüßt Sie
Ihr Theater Atelier Team

Über uns

Seit Januar 2014 versteht sich das Theater Atelier in Stuttgart-Ost als kultureller, internationaler Treffpunkt verschiedener Kunstrichtungen und Kunstarten wie Theater, szenische Lesungen, Kino, Tanz und Musik. Als junges Theater sind wir auf Interessenten, Freunde und Förderer angewiesen, die mit uns die Leidenschaft für die Bühnenkunst teilen und sich für die Erweiterung der kulturellen Vielfalt in der Region Stuttgart einsetzen. Programmbereich: Repertoireproduktionen, deutsch- und fremdsprachige Gastspiele. Bühnenraumbreite und Tiefe variabel als Guckkasten- oder Einraumbühne.

Rechtsträger: Verein der freien Theaterschaffenden e.V. Betreiebsführung vom Rechtsträger in gemeinnütziger Form.
 

 

 

 


Name und Vorname:*
E-mail:*
Betreff:*
Nachricht:*
Sind Sie ein Mensch?
Drucken